Nigeria-Connection aufgeflogen

Operation 'Ferrara"

Nigeria-Connection aufgeflogen

Seit Anfang Oktober 2018 ermittelte die Kripo in Kärnten gegen einen nigerianischen Suchtgiftring. Vergangenen Montag in der Früh war es dann so weit – und der Zugriff erfolgte: 100 Polizisten, Beamte des EKO-Cobra und Polizeihunde stürmten sechs Wohnungen in Klagenfurt. Sieben Männer wurden verhaftet, drei von ihnen sollen federführend in dem Netzwerk sein, das seit zwei Jahren höchst professionell Drogen aus der Umgebung von Ferrara in Italien nach Klagenfurt schmuggelte. Insgesamt wurden 20 Verdächtige im Alter von 21 bis 28 Jahren – vom kleinen Straßenverkäufer über die Kommandanten bis hin zum Kopf der Gruppierung, und allesamt aus Nigeria – verhaftet.

Im Laufe der Ermittlungen waren die Beamten auch auf einen Österreicher mit nigerianischen Wurzeln gestoßen, der die erlösten Gewinne mittels Geldboten in seine afrikanische Heimat gebracht haben soll. Dort wurde das Bare an weitere Mittelsmänner übergeben. Nach derzeitigem Stand soll die Bande seit Dezember 2019 insgesamt 3 Kilo Heroin und 2 Kilo Kokain mit einem Straßenverkaufswert von 450.000 an Süchtige vercheckt haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten