Oberkärnten: 10,7 Mio. Euro fließen in Baustellen

Straßen, Brücken und Radwege werden heuer saniert

Oberkärnten: 10,7 Mio. Euro fließen in Baustellen

Der größte Brocken im heurigen Straßenbaubudget ist die Sanierung der B 111.

Oberkärnten. Heuer plant das Land Kärnten, stolze 10,7 Millionen Euro in Straßen, Brücken und Radwege in Oberkärnten zu investieren. Komplex und kostenintensiv ist vor allem der Brückenbau. Beispielsweise die Sanierung der Lieserbrücke zwischen der Fachhochschule und dem Spittaler Hauptplatz, die laut Verkehrslandesrat Martin Gruber (ÖVP) von Juni bis September geplant ist.
Knapp 1,5 Millionen Euro fließen in den Bau einer neuen Brücke in Oberring an der Gailtal Straße (B 111) zwischen Birnbaum und Liesing. Aufgrund ihres desolaten Zustandes darf die alte Brücke nur mehr im Schritttempo befahren werden. Geplant ist eine neue, 24 Meter lange Brücke. Mit dieser sollen die Anlagenverhältnisse der Straße verbessert werden. Zudem wird diese auf einer Länge von 370 Metern instand gesetzt. Nach der Fertigstellung der neuen Brücke wird die alte Brücke komplett abgerissen. Für das nächste Jahr sind noch einmal 450.000 Euro veranschlagt. Die B 111 ist der größte Brocken im Straßenbaubudget 2020.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten