Sekten-Prozess: Killerin belastet ''Ober-Hexe''

Pensionistin erwürgt

Sekten-Prozess: Killerin belastet ''Ober-Hexe''

Barbara H. gestand den Mord. Den Auftrag soll ihr die „Ober-Hexe“ erteilt haben.

Bei der Verlesung der 27 Seiten starken Anklagschrift der Staatsanwältin war es am Montag mucksmäuschenstill vor dem Klagenfurter Landesgericht: Bis ins kleinste Detail schilderte sie den Mord an der Pensionistin Gertraud P. (72) im Oktober 2018 in Umberg. Ein Frauen-Trio muss sich hierfür verantworten.

Als verlängerter Arm Gottes soll die Energetikerin Margit T. (48) das Verbrechen in Auftrag gegeben haben. Laut Anklage hat die Ungarin Barbara H. (44) den Mord durch Erwürgen ausgeführt. Sie wird von Top-Anwalt Wolfgang Blaschitz vertreten: „Meine Mandantin hat in einer Trance gehandelt“, sagt er.
So schilderte Barbara H. dies auch vor Gericht. Die Hauptangeklagte sei ein „göttliches Wesen“, das Aufträge im Namen des Vaters erteilt habe. Mit starrem Blick und verstellter Stimme. Margit T. habe befohlen, die Pensionistin zu erwürgen, nachdem diese gedroht hatte, ihr Testament zu ändern und die vorgesehene „Ober-Hexe“ zu enterben.

© TZOE/Raunig

Barbara H. gestand den Mord an der Pensionistin.

Die hoch verschuldete Margit T. habe auch Brandstiftungen in Auftrag gegeben, um einen Versicherungsbetrug vortäuschen zu können. Ein weiterer Mordversuch durch die Angeklagten sei gescheitert. Den Angeklagten drohen lebenslange Haft und die Einweisung in eine Psycho-Anstalt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten