Wohnhaus-Brand: Pensionistenpaar erleidet Rauchgasvergiftung

Rund 30 Feuerwehrleute im Einsatz

Wohnhaus-Brand: Pensionistenpaar erleidet Rauchgasvergiftung

Im Keller eines Wohnhauses brach ein Feuer aus. Zwei Pensionisten mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Weitensfeld. Beim Pelletsofen im Keller eines Wohnhauses in Weitensfeld im Kärntner Gurktal (Bezirk St. Veit an der Glan) ist am Montag zwischen 23.00 und 24.00 Uhr ein Brand ausgebrochen. Laut Polizei wurden die beiden im Haus wohnenden Pensionisten, 86 und 75 Jahre alt, vom Rauchmelder geweckt, sie mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Friesach eingeliefert.

Rund 30 Feuerwehrleute waren im Löscheinsatz. Wie hoch der Sachschaden zu beziffern ist, war zunächst unklar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten