Spezialkräfte suchen nach vermisstem Mann

Bei Wanderung verschwunden

Spezialkräfte suchen nach vermisstem Mann

Drei Tage abgängig – Mit Hilfe von Spezialeinsatzmitteln wird die Suche am Freitag fortgesetzt.

Kärnten. Mehr als 100 Personen suchen bereits seit drei Tagen vorerst erfolglos nach einem 73-Jährigen, der am Mittwochvormittag eine Wanderung im Raum Knappenberg unternommen hat und als er am Nachmittag noch immer nicht zurückgekehrt war, schlug seine Ehefrau Alarm.

Der 73-jährige Pensionist ist seit drei Tagen im Bereich Hüttenberg nach einer Bergwanderung abgängig. Da er auch im steirisch-kärntnerischen Grenzgebiet unterwegs gewesen sein könnte, ersucht die Landespolizeidirektion Kärnten um Veröffentlichung des Fotos.

Mit Wärmebildkamera gesucht

Eine großangelegte Suchaktion war bis jetzt erfolglos. Auch eine Handyortung schlug bisher fehl. Bergrettung, die österreichische Rettungshundebrigade, Samariterbund, örtliche Feuerwehren, die Alpinpolizei und sogar ein Polizei-Hubschrauber, der mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet ist, waren im Sucheinsatz. 

Die Polizei geht von einem Unfall aus. Das Foto des Pensionisten wird über Ersuchen der Angehörigen veröffentlicht.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten