Anruferin machte schaurige Entdeckung

Männliche Leiche aus Donaukanal geborgen

Bei dem Toten dürfte es sich um einen Mann im Alter zwischen 40 und 50 Jahren handeln.

Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein. Eine Frau gab an, am Treppelweg beim Schwedenplatz in der Inneren Stadt eine Leiche im Wasser treiben zu sehen. Die Feuerwehr rückte an und zog den leblosen Körper aus den eiskalten Fluten. Experten sind derzeit dabei, die Identität der Leiche festzustellen. Es dürfte sich um einen 40 bis 50 Jahre alten Mann handeln.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Laut Polizei gebe es vorerst keine Hinweise auf Fremdverschulden. Auch ein Selbstmord werde derzeit ausgeschlossen. Eine gerichtliche Obduktion wurde angeordnet, sie soll Klarheit über die Todesursache verschaffen.

Dutzende Schaulustige

Der Einsatz in der Nähe des Schwedenplatzes sorgte für großes Aufsehen. Tausende Besucher genossen am Feiertag die Sonnenstrahlen entlang des Donaukanals, weshalb viele Schaulustige die Bergung des toten Mannes, die etwa eine Stunde lang dauerte, mitverfolgten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten