Mama-Mord: Alibi fliegt auf

Neue Wende

Mama-Mord: Alibi fliegt auf

Die Schwester des Verdächtigen gestand die Beitragstat.

Knalleffekt im Fall der am 7. April in ihrer Wohnung am Julius-Tandler-Platz in Wien-Alsergrund erschlagenen Bettina G.: Es hat  am Mittwoch eine weitere Festnahme gegeben. Das Landeskriminalamt Wien gab bekannt, dass die Schwester des Verdächtigen, die 33-jährige Gabriele P., als Beitragstäterin ausgeforscht werden konnte. Sie soll den unter Mordverdacht stehenden Gerhard P. ein Alibi verschafft haben. Sie wurde festgenommen.

Gefälschtes Alibi
Sie gestand, dass sie das Firmenfahrzeug ihres Bruders zum Tatzeitpunkt gelenkt hatte. Gerhard P. hatte stets behauptet, unterwegs gewesen zu sein. Ergebnisse einer Rufdatenerfassung bestätigten: Einloggdaten und Telefonate, die mit seinem Mobiltelefon geführt wurden, belegten ebenso wie GPS-Daten aus einem in seinem Auto eingebauten Navigationsgerät, dass mit dem Pkw am 7. April untertags verschiedene Einkäufe erledigt wurden.

Der 42-Jährige gab außerdem an, sich auch an mehreren Baustellen aufgehalten zu haben, darunter längere Zeit auf einer in Stockerau, wo er auch von Zeugen gesehen wurde. Diese Darstellung ist nun wiederlegt.

Bettina G. wurde im April dieses Jahres ermordet aufgefunden. Gerhard P. gestand die Tat. "Ein Streit hat sich hochgeschaukelt", sagte er. Derzeit sitzt er in U-Haft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten