Menschenhändler-Ring zerschlagen

Mädchen ausgebeutet

Menschenhändler-Ring zerschlagen

Die Unmündigen schlugen vor allem in Öffis und rund um diverse Sehenswürdigkeiten zu.

„Ich gratuliere den Beamten zu diesem großartigen Erfolg“, zeigte sich Innenminister Wolfgang Sobotka am Donnerstag erfreut.

Ausgebeutet
In Zusammen­arbeit mit ausländischen Kollegen gelang es den Ermittlern, einen siebenköpfigen Menschenhändlerring, bestehend aus Bosniern und Kroaten, zu zerschlagen, der junge Mädchen ins Land schleuste und als Taschendiebinnen ausbeutete.

Hintermänner
27 Mädchen sollen seit November 2016 vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln und rund um Sehenswürdigkeiten insgesamt rund 650 Taschendiebstähle begangen haben. Bevorzugt agierten sie in Großstädten, wie Wien, Rom und Barcelona. Während die Kinder auf Beutetour waren, saßen die Hintermänner im Kaffeehaus. Fünf Personen – drei Männer und zwei Frauen – wurden im Jänner gefasst, zwei weitere gingen im März ins Netz. Gesamtschaden: rund 300.000 Euro.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten