Teilen

 

Der Antragsteller Dr. Christoph DICHAND hat die Einziehung (Löschung) des Artikels „Krone zahlt TV-Ladys Prozess-Kosten gegen Fellner” vom 20.10.2021 auf der unter http://www.oe24.at/ erreichbaren Website in einem selbstständigen Verfahren gemäß § 33 Abs 2 MedienG sowie die Urteilsveröffentlichung gemäß § 34 Abs 3 MedienG beantragt, weil sinngemäß die Behauptung verbreitet wurde, die KRONEN ZEITUNG hätte wissentlich den falschen Vorwurf gegen Wolfgang Fellner verbreitet, er habe Mitarbeiterinnen sexuell belästigt („gezielte Rufmordkampagne gegen Wolfgang Fellner").

Der Antragsteller sieht dadurch in Bezug auf das periodische Druckwerk „Kronen Zeitung“, deren Herausgeber der Antragsteller ist, den objektiven Tatbestand der üblen Nachrede nach § 111 Abs 1 und Abs 2 StGB verwirklicht. Das medienrechtliche Verfahren ist anhängig.

Landesgericht für Strafsachen Wien

Abteilung 93, am 30. April 2024

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten