Symbolfoto

Grüne Grenze

21-jähriger Schlepper festgenommen

Ein 21-jähriger Schlepper aus Estland wurde festgenommen. Sechs Ukrainer wurden vor Ort nach Tschechien zurückgeschoben.

Beamte der Grenzpolizeiinspektion Laa a.d. Thaya (Bezirk Mistelbach) haben einen 21-jährigen Esten als mutmaßlichen Schlepper festgenommen. Der Verdächtige ist nach Angaben der Sicherheitsdirektion vom Freitag in Korneuburg in Haft. Sechs Ukrainer, die in seiner Begleitung waren, wurden nach Tschechien zurückgeschoben.

Ukrainer: alleine über grüne Grenze
Der Este soll das Sextett am Dienstag in Brünn "übernommen" und am folgenden Tag zu einem Waldstück auf tschechischem Gebiet nahe Laa a.d. Thaya bzw. Wildendürnbach gebracht haben, so die Polizei. Nach entsprechender Wegbeschreibung traten die Ukrainer allein den etwa drei Kilometer langen Weg über die grüne Grenze an. Der 21-Jährige reiste unterdessen über Laa nach Österreich ein und nahm die Gruppe bei Wildendürnbach - wo in der Folge der Aufgriff erfolgte - wieder in sein Fahrzeug auf.

Österreich als Zwischenstation
Die Ukrainer gaben laut Polizei an, dass sie zu einer Bunkerwohnung - vermutlich nach Wien - gebracht hätten werden sollen. Von der hätten sie in ihr Zielland Italien weitergeschleppt werden sollen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten