Symbolfoto

Bruck an der Leitha

47 illegale Einwanderer in LKW entdeckt

In Niederösterreich hat die Polizei insgesamt 47 illegale Einwanderer entdeckt. Die Ukrainer und Moldawier wurden in zwei Lkw versteckt.

Insgesamt 47 illegale Einwanderer sind am Freitag am Grenzübergang Berg (Bezirk Bruck an der Leitha) in Niederösterreich aufgegriffen worden. Die Ukrainer und Moldawier wurden dabei in Lkw versteckt. 37 Personen befanden sich in dem ersten Schwertransporter, vier Männer und sechs Frauen versuchten am Abend mit einem Fahrzeug ins Bundesgebiet zu gelangen. Zwei litauische Schlepper (42 und 46 Jahre alt) wurden in Haft genommen, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion.

Elfjähriges Kind
Unter den ersten 37 Geschleppten befand sich auch ein elfjähriges Kind. Die 35 Ukrainer und zwei Moldawier befanden sich auf der Ladefläche sowie oberhalb von Granulatsäcken, die auf Holzpaletten gelagert waren. Die illegalen Einwanderer seien gesessen sowie gelegen, als Polizisten den Schwertransporter kontrollierten. Der 42-jährige Litauer habe versucht, die Personen ins Bundesgebiet und von dort weiter nach Italien zu schleppen. Der Verdächtige wurde festgenommen, die illegalen Einwanderer in die Slowakei abgeschoben.

Nur Stunden später kam es zu einem ähnlichen Einsatz der Grenzpolizisten: Wieder befanden sich illegale Einwanderer, diesmal zehn Ukrainer, auf der Ladefläche eines Schwertransporters, als dieser kontrolliert wurde. Ein 46-jähriger Litauer habe versucht, die vier Männer und sechs Frauen via Österreich nach Italien zu bringen, hieß es. Die Geschleppten saßen auf der Ladung bzw. darüber, der Lkw war mit Torfsäcken unterwegs. Der Schlepper wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert, die Ukrainer in die Slowakei zurückgewiesen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten