Alkoholisierter schoss auf lauten Rasenmäher

Nachbarschaftsstreit

Alkoholisierter schoss auf lauten Rasenmäher

Ein Nachbarschaftsstreit in Niederösterreich endete mit einem Schuss auf den zu lauten Rasenmäher. Verletzt wurde niemand.

Weil er sich durch den Lärm des Rasenmähers seines Nachbarn gestört fühlte, soll ein 48-Jähriger in Laab am Walde (Bezirk Mödling) gestern, Samstagabend, zu einer Waffe gegriffen und aus drei bis vier Metern Entfernung auf das "corpus delicti" gefeuert haben. Der neben seinem Gerät stehende Nachbar (71) blieb glücklicherweise unverletzt, so die NÖ Sicherheitsdirektion. Der Schütze wurde angezeigt - er war alkoholisiert.

Im Zuge der Auseinandersetzung ging der Verdächtige ins Haus, holte seine Winchester aus dem Waffenschrank und lud eine Patrone (Kaliber 30-30). Der gezielte Schuss verursachte einen "Totalschaden" des Rasenmähers.

Der Aussendung zufolge übergab der Mann die Waffe in der Folge bereitwillig der Polizei. Da er in alkoholisiertem Zustand mit dem Pkw zur Polizeiinspektion gekommen war, wurde ihm - neben der Anzeige wegen des Vorfalls - auch der Führerschein abgenommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten