Bankräuber nach Coup in Krems gefasst

Totale Geldnot

Bankräuber nach Coup in Krems gefasst

Nur wenige Stunden nach einem Überfall auf ein Geldinstitut im Kremser Stadtteil Rehberg ist am Freitag ein Verdächtiger festgenommen worden. Der 38-Jährige legte nach anfänglichem Leugnen ein Geständnis ab, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ. Als Motiv nannte der Mann Geldnot.

Der Coup war gegen 8.35 Uhr verübt worden. Laut Polizei forderte der maskierte Täter von einem anwesenden Bankangestellten mit vorgehaltener Faustfeuerwaffe Bargeld. Außerdem bedrohte er den Angestellten mit dem Umbringen, sollte in den folgenden Minuten Alarm ausgelöst werden. Dem Räuber gelang zunächst unerkannt die Flucht.

Raub-Utensilien zu Hause entdeckt - samt der Beute
Bei den Ermittlungen ergab sich laut Landespolizeidirektion in der Folge ein Tatverdacht gegen den 38-Jährigen. Der Mann wurde ausgeforscht und gab den Überfall schließlich zu. Bei einer Hausdurchsuchung wurden die Beute, die Waffe, die Maskierung und auch die verwendete Kleidung sichergestellt. Der Beschuldigte ist in der Justizanstalt Krems in Haft.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten