Betrunkener Dieb schläft am Tatort ein

Pech gehabt

Betrunkener Dieb schläft am Tatort ein

Zuerst knackte er Münzautomaten, dann trank er eine Bouteille und schlief ein

So eine Geschichte ist den Beamten der Polizeistation in Ybbs noch nicht untergekommen. Zuerst brach ein 36-jähriger, unterstandsloser Rumäne in der Nacht zum Samstag in eine Tischlerei bei Ybbs ein, durchwühlte auf der Suche nach Verwertbarem Büroräume, Schreibtische und Kästen.

Als er nichts fand, knackte er den Münz-Kaffeautomaten und stopfte seine Taschen mit den klingenden Münzen voll. Als er in einem Spind noch ein Flasche Wein fand, machte er es sich gemütlich, trank sie leer und suchte sich seelenruhig einen Schlafplatz und schlief, benebelt vom Alkohol, am Tatort seinen Rausch bis zum nächsten Morgen aus.

Unmengen an Kleingeld
Aufgeflogen ist der Einbruch durch einen aufmerksamen Wirt. Denn der ungepflegte und durstige Rumäne torkelte am Samstag Morgen in ein Gasthaus bei Ybbs und wollte noch schlaftrunken mit einer Handvoll Münzen, die er mühsam aus seinen Taschen kramte, seine Zeche bezahlen. Das kam dem Gastwirt ziemlich verdächtig vor. Da ihm der verwahrloste Mann auch unbekannt war, verständigte er die Polizei.

Voll geständig
Noch in der Gaststube gab der unterstandslose 36-Jährige bei der ersten Einvernahme durch die Beamten den nächtlichen Einbruch zu. Der Rumäne wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten