Bub (5) überlebt 8-Meter-Sturz fast unverletzt

Weihnachtswunder

Bub (5) überlebt 8-Meter-Sturz fast unverletzt

Das Schlimmste war befürchtet worden: Doch Ibrahim verlässt heute die Klinik.

„Wenn man an Wunder glaubt, dann kann man es als solches bezeichnen“: Treffender als Unfallchirurg Christoph Karner kann man kaum ausdrücken, was dem kleinen Ibrahim aus Traisen bei Lilienfeld widerfahren ist. Wie berichtet, stürzte der fünfjährige Bub vergangenen Dienstag aus einem Fenster in acht Meter Höhe aus der elterlichen Wohnung. Unglaublich: Schon heute darf der Knirps das Krankenhaus in St. Pölten wieder verlassen und nach Hause.

Der Unfall passierte in der Früh gegen 7.30 Uhr: Ibrahims Mutter (24) war gerade in der Küche beschäftigt, als der Fünfjährige von sich aus aufs Fensterbrett kraxelte, das Fenster entriegelte, sein Gleichgewicht verlor und aus dem zweiten Stock kopfüber in die Tiefe stürzte. Ibrahim krachte auf eine Wiese – das dürfte ihm das Leben gerettet haben.

Schon bei der Erstversorgung durch einen Notarzt war der Bub ansprechbar. In der Klinik in St. Pölten stellten die Ärzte nur leichte Verletzungen bei dem Kind fest.

Dennoch musste Ibrahim einige Tage im Spital bleiben. Doch heute geht es für den Fünfjährigen heim zu Eltern und Geschwistern.
Gegen die Mutter laufen noch Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Ergebnis offen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten