Erster Täter mit Corona-Maske

Jagd auf Kriminelle erschwert

Erster Täter mit Corona-Maske

Die Suche nach diesem Mann mit einem „Fahndungsfoto“ ist nicht so vielversprechend.

. Mit einer Corona-Maske, die das halbe Gesicht verdeckt, brach der Verdächtige schon zu Beginn der Viren-Krise am 5. März in ein Einfamilienhaus in Klosterneuburg ein. Dabei erbeutete der augenscheinlich eher jüngere Kriminelle Bargeld, Schmuck und Uhren. Der Schaden beträgt, inklusive der zerstörten Einrichtung, etwa 40.000 Euro.

Obwohl die Staatsanwaltschaft davon ausgehen muss, dass die Suche nach einem Vermummten (und das noch dazu knapp einen Monat nach dem Coup) wenig zielführend ist, gab sie jetzt die Fotos des mutmaßlichen Täters zur Veröffentlichung frei. Hinweise an die Polizeiinspektion Klosterneuburg unter 059133-3220.
 
Flucht. Grundsätzlich gehen die Fahnder davon aus, dass Kriminelle sich nun vermehrt hinter (Viren-)Masken verstecken könnten – andererseits ist die Polizei jetzt verstärkt auf der Straße unterwegs. Und auf der Flucht in der Menge unterzutauchen spielt es derzeit aus Corona-bekannten Gründen nicht . . .
 
© lpd nö

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten