In Justizanstalt Korneuburg eingeliefert

Europäischer Haftbefehl: Rumäne in Italien festgenommen

Ein 40-Jähriger soll Bargeld und Schmuck aus Häusern gestohlen haben.

Wolkersdorf. Nach einer Serie von Einbrüchen in Einfamilienhäuser im Bezirk Mistelbach hat die niederösterreichische Polizei einen 40-Jährigen als Verdächtigen ausgeforscht. Der mit Europäischem Haftbefehl gesuchte Rumäne wurde in Italien festgenommen und vergangenen Mittwoch nach Österreich ausgeliefert. Er war laut Exekutive nicht geständig und wurde in die Justizanstalt Korneuburg gebracht.

Der Mann soll heuer von Jänner bis März bei 13 Einbrüchen im Raum Wolkersdorf vor allem leer stehende bzw. als Zweitwohnsitz genutzte Häuser ausgewählt haben. Gestohlen wurden überwiegend Bargeld und Schmuck im Wert von fast 29.000 Euro. Der Sachschaden beträgt mehr als 31.500 Euro, teilte die Landespolizeidirektion am Freitag in einer Aussendung mit. Aufgrund der Tatortarbeit geriet der Rumäne ins Visier der Ermittler, am 14. August klickten für ihn in Italien die Handschellen.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten