Frau kam bei Unfall im Waldviertel ums Leben

Sturz über Böschung

Frau kam bei Unfall im Waldviertel ums Leben

Bei einem Sturz über eine Böschung brach sie sich das Genick. Am Sonntag hat es in Niederösterreich bereits 16 Karambolagen gegeben.

Ein Todesopfer und mehrere Verletzte haben Verkehrsunfälle auf niederösterreichischen Straßen am Sonntag bei winterlichen Verhältnissen gefordert. Im Waldviertel kam eine Frau ums Leben, die in einem Auto über eine steile Böschung hinuntergestürzt und eingeklemmt worden war.

Mann konnte sich retten
Der Unfall hatte sich in Franzen in der Gemeinde Pölla (Bezirk Zwettl) ereignet. Die 72-Jährige erlitt einen Genickbruch, denn: Das von ihrem 73-jährigen Ehemann gelenkte Auto war auf der B38 bei einem Ausweichmanöver in den Schneematsch geraten und unmittelbar vor einer Brücke über eine vier Meter hohe Böschung gestürzt. Der Lenker wurde mit Verletzungen ins Landesklinikum Waldviertel Horn eingeliefert.

2 Verletzte in Tausendblum
Zwei Verletzte forderte ein Unfall in Tausendblum in der Gemeinde Neulengbach (Bezirk St. Pölten). Ein von einer 21-Jährigen gelenkter Pkw war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Frau und ihre 50 Jahre alte Beifahrerin wurden ins Landesklinikum St. Pölten eingeliefert.

16 Unfälle an 1 Tag
Am Sonntag haben sich bis zum Nachmittag im teils dichten Schneetreiben auf Niederösterreichs Straßen 16 Karambolagen mit Personenschaden ereignet. Dabei mussten acht Mal auch Notarztteams ausrücken.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten