Geistig abnormer Häftling randalierte

Justizanstalt Stein

Geistig abnormer Häftling randalierte

Im Anstaltsspital aggressiv geworden: Von Justizwachebeamten überwältigt.

Ein in der Justizanstalt Stein einsitzender Häftling hat am Donnerstag randaliert und zwei Psychiater attackiert. Er wurde von Justizwachebeamten überwältigt, die dabei leichte Verletzungen erlitten, bestätigte Peter Prechtl, Leiter der Vollzugsdirektion, Medienberichte vom Freitag. Von einer Geiselnahme könne jedoch keine Rede sein, sagte Anstaltsleiter Christian Timm.

Der Mittzwanziger wurde im November 2010 in Feldkirch wegen Mordversuchs zu 13 Jahren Haft verurteilt. Er gilt laut Prechtl und Timm als geistig abnormer Rechtsbrecher.

Bei der Vorführung zu zwei Psychiatern - eine Frau und ein Mann - war es um die Veränderung bzw. Absetzung von Medikamenten gegangen, sagte der Anstaltsleiter. Der Häftling sei daraufhin aggressiv geworden und habe letztlich versucht, einen Schreibtisch gegen die Ärzte zu schieben. Er sei jedoch sofort von zwei anwesenden Justizwachebeamten überwältigt worden.

Timm sprach von einem Vorfall, "wie er leider immer wieder passiert".

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten