Hundebiss-Drama

Getöteter Soldat: Justiz ermittelt

Während das Obduktionsergebnis erwartet wird, hat die Justiz Ermittlungen eingeleitet.

Mit Spannung warten die Ermittler auf das für heute angekündigte vorläufige Obduktionsergebnis des beim Bundesheer zu Tode gebissenen Unteroffiziers. Wie berichtet, war der 31-jährige Oberwachtmeister Dominik R. in der Flugfeldkaserne des Jagdkommandos in Wr. Neustadt von zwei Belgischen Schäferhunden attackiert worden. Ein Kamerad hatte die blutüberströmte Leiche des Elitesoldaten entdeckt. Die Obduktion, die am Montag durchgeführt wurde, soll die näheren Hintergründe klären.

Während das Bundesheer eine Unfalluntersuchungskommission eingerichtet hat, leitete die zuständige Staatsanwaltschaft in Wr. Neustadt ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ein. Geklärt werden soll, ob ein Dritter als Verantwortlicher für die Tragödie infrage kommt.

Die beiden Angriffshunde des Jagdkommandos befinden sich weiter in Quarantäne. Ihr Schicksal ist offen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten