Symbolfoto

Nachkommendes Auto

Helfer nach Unfall auf A2 schwer verletzt

Ein Arzt aus der Steiermark wollte nach einem Unfall erste Hilfe leisten. Er wurde von einem nachkommenden Auto verletzt.

Auf der Südautobahn (A2) bei Scheiblingkirchen (Bezirk Neunkirchen) ist am Dienstag in den Morgenstunden ein Arzt schwer verletzt worden, der nach einem Unfall helfen wollte. Der Mediziner aus der Steiermark war nach Angaben der Sicherheitsdirektion von einem Leitschienenteil getroffen worden, den ein Auto weggeschleudert hatte.

Ursprünglicher Unfall-Lenker blieb unverletzt
Ein 27-jähriger Steirer war am Dienstag gegen 1.15 Uhr auf der Fahrt in Richtung Graz vermutlich kurz eingeschlafen, worauf er mit seinem Pkw gegen die Leitschiene prallte. Das Auto überschlug sich und stieß schließlich gegen eine Notrufsäule. Der 27-Jährige blieb unverletzt, so die Polizei.

Ein zufällig nachkommender Arzt hielt an und wollte Erste Hilfe leisten. Kurz darauf überfuhr ein weiterer Pkw einen auf der Fahrbahn liegenden Leitschienenteil, der weggeschleudert wurde und den Mediziner am Fuß traf. Der Helfer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten