Attacke in Tulln

Hund beißt 7-Jährigen, Sanitäter und Frau

In Tulln kam es am Dienstagabend zu einem dramatischen Zwischenfall. 

NÖ. Am Dienstagabend kam es zu einer dramatischen Hunde-Attacke: Das Tier war bei einer Freundin des Besitzers, entkam aus der Wohnung beim Studentenheim, biss einen 7-Jährigen in die Hand, der im Park spielte, dann ließ er vom Kind ab und rannte weg. Das verletzte Kind wurde in die Wohnung gebracht und versorgt – Zeugen der schrecklichen Szene alarmierten sofort Rettung und Notarzt. 

Als die Sanitäter eintrafen, kümmerten sich zwei von ihnen um den 7-Jährigen – ein Kollege wartete draußen. Da biss der Hund wieder zu, fügte dem jungen Sanitäter schwere Bissverletzungen zu.

Dann ging die Freundin des Hundebesitzers dazwischen und wurde ebenfalls gebissen. 

Das Kind wurde ins Spital gebracht. Der Sanitäter erlitt die schwersten Verletzungen, musste stationär ins Krankenhaus. Zum Verletzungsgrad der Frau ist noch nichts bekannt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten