Das ÖAMTC-Einsatzteam versorgte die verletzte Frau an der Unfallstelle.(c) öamtc

Mit Tier verwechselt

Jäger schoss auf Waldarbeiterin

Ein Jäger hat Mittwochvormittag in Zwentendorf (Bezirk Tulln) versehentlich auf eine Frau geschossen.

Die Frau wurde dabei erheblich verletzt. Der 26-jährige Schütze dürfte die Frau nicht gesehen haben. Er wollte laut Polizei Wildschweine erlegen. Dabei dürfte es zu dem Unfall gekommen sein.

Frau schwer verletzt
Die 49-Jährige wurde schwerer verletzt als angenommen. Der ÖAMTC hatte zunächst berichtet, wonach die Frau am Gesäß getroffen worden sei. Tatsächlich dürfte das Projektil in der Brust aufgetroffen sein. Es sei am Gesäß ausgetreten, hieß bei der Polizeiinspektion Zwentendorf. Die verletzte Frau dürfte bei dem Schuss eine gebückte Position eingenommen haben. Sie hatte mit zwei Kollegen Holz geschnitten.

Notoperation
Die Niederösterreicherin erlitt laut Polizei erhebliche Verletzungen im Beckenbereich. Das rechte Bein soll gelähmt sein. Sie wurde Mittwoch zu Mittag im Wiener AKH operiert. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 2 hatte sie ins Spital geflogen. Lebensgefahr dürfte nicht bestehen, allerdings war noch nicht bekannt, ob auch innere Organe verletzt sind.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten