Junge Buben missbraucht: Neun Jahre Haft für Ex-Stadtrat

Nicht rechtskräftig

Junge Buben missbraucht: Neun Jahre Haft für Ex-Stadtrat

Der Prozess gegen einen ehemaligen Stadtrat (38) aus dem Bezirk Gänserndorf, dem sexueller Missbrauch, Vergewaltigung von Unmündigen und Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses vorgeworfen wird, wurde Freitag am Landesgericht Korneuburg mit der Vernehmung mehrerer Zeugen fortgesetzt.Am Abend folgte das Urteil. Der Angeklagte wurde zu neun Jahren Haft verurteilt - nicht rechtskräftig.

Anfang

Laut Anklage soll sich der frühere Politiker, der von Roland Friis vertreten wird, seit 2012 an mehreren Buben vergangen haben. Schwer belastet wurde der 38-Jährige von einem 15-Jährigen, der erst neun Jahre alt war, als es im Sommer 2012 in der Wohnung des Angeklagten zum ersten Missbrauch gekommen sein soll.

Gutachten

Laut einem Gutachten liege beim 15-Jährigen seither eine posttraumatische Belastungsstörung im Ausmaß einer schweren Körperverletzung vor.

Die Leiterin der NMS, die der 15-Jährige besucht, sagte, dass der Hauptbelastungszeuge (Anwalt Johannes Bügler) irgendwie „aus der Spur gekommen“ sei. Zudem habe sie gehört, dass sich junge Buben immer wieder beim Ex-Stadtrat aufgehalten hätten. 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten