Mann von Bus erdrückt

Tragödie

Mann von Bus erdrückt

Ein 45-jähriger Niederösterreicher wollte die Bremsen überprüfen, als der Wagenheber umkippte. Ein Notarzt konnte nicht mehr helfen.

Ein 45-jähriger Buslenker ist am Dienstag von seinem eigenen Fahrzeug erdrückt worden. Der Niederösterreicher wollte auf einem Parkplatz in Leobersdorf (Bezirk Baden) die Bremsen überprüfen, nachdem er bei der Fahrt etwas Ungewöhnliches bemerkt hatte, teilte die NÖ Sicherheitsdirektion mit. Der hydraulische Wagenheber, mit dem der Mann den Bus in Höhe gehievt hatte, kippte um. Der Niederösterreicher wurde eingeklemmt und starb.

Wagenheber umgekippt
Der Buslenker habe das Fahrzeug auf einem abschüssigen Erdboden in die Höhe gehoben, so die Sicherheitsdirektion. Dies habe offenbar zum Umkippen des Wagenhebers geführt. Der Bruder des Mannes, der den 45-Jährigen kurz nach dem Unglück fand, legte einen Holzkeil unter ein Vorderrad, lenkte den Bus auf die Erhöhung und konnte den Niederösterreicher so befreien. Der Rettungsversuch kam jedoch zu spät: Der verständigte Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten