Massencrash auf der A1

Niederösterreich

Massencrash auf der A1

Nächtlicher Unfall auf der Autobahn forderte 16 Verletzte. 

Auf der Westautobahn (A1) in Niederösterreich sind in der Nacht auf Sonntag vier Fahrzeuge kollidiert, teilte das Landesfeuerwehrkommando mit. Dabei wurden 16 Personen leicht verletzt bzw. zur Beobachtung in Spitäler gebracht.

Der Unfall ereignete sich gegen 23.40 Uhr in Fahrtrichtung Wien bei Loosdorf bzw. Hürm (Bezirk Melk). An dem Crash beteiligt waren ein Pkw, ein Kleintransporter sowie zwei Kleinbusse. Dabei handelte es sich laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger um polnische Taxis mit Insassen, die vermutlich am Heimweg vom Skiurlaub gewesen waren.

Auslöser könnte Achsbruch sein
Der genaue Hergang war zunächst nicht bekannt. Auslöser könnte ein Achsbruch gewesen sein - ein Taxifahrer habe angegeben, dass sein Kleinbus plötzlich nicht mehr zu lenken gewesen sei, berichtete Resperger.

Während der Aufräumarbeiten, die zweieinhalb Stunden dauerten, stand dem Verkehr eine Fahrspur zur Verfügung. 35 Feuerwehrleute standen im Einsatz.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten