21. Jänner 2019 15:33
Mord in Tulln
Mann ersticht auf Parkplatz eigene Frau
Die 32-Jährige erlag ihren Verletzungen nach Stichen in den Halsbereich.
Mann ersticht auf Parkplatz eigene Frau
© oe24

Die unheimliche Blut-Serie im neuen Jahr will vor allem in Niederösterreich nicht abreißen: Montagnachmittag wurde eine 32-Jährige das bereits fünfte Mordopfer 2019. Ersten Meldungen zufolge ereignete sich die Bluttat gegn 14.30 Uhr auf dem Parkplatz einer großen Lebensmittelfiliale in der Frauentorgasse in Tulln.

Mit Dolch erstochen

Dort passte ein Mazedonier seine Gattin ab, die zum Einkaufen gehen wollte. Nach einem heftigen Wortwechsel zückte der Mann einen Dolch, der am Tatort sichergestellt werden konnte, und stach dem Opfer damit in den Hals. Der Notarzthubschrauber landete mitten in Tulln, eine halbe Stunde kämpften die Helfer, die binnen weniger Minuten am Tatort waren, um das Leben der Frau.

Doch alle Bemühungen waren vergebens. Die 32-Jährige starb noch vor Ort, der 36-jährige Täter konnte in unmittelbarer Nähe festgenommen werden. Er wird derzeit mit Hilfe eines Dolmetschers befragt. Die Tatortgruppe und Mordermittler untersuchen nun allen Videoüberwachungsbänder und suchen nach Zeugen.

Die beiden gemeinsamen Kinder des Ehepaares, sechs und zehn Jahre alt, wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Sie mussten die Bluttat laut Polizeisprecher Heinz Holub nicht mitansehen.

Schon der vierte Frauenmord allein in Niederösterreich

Am 8. Jänner wurde eine 40-Jährige in Amstetten erstochen, einen Tag später eine 50-Jährige im Bezirk Wiener Neustadt-Land durch einen Messerangriff getötet. Am 13. Jänner wurde in Wiener Neustadt die Leiche einer 16-Jährigen in einem Park entdeckt. Der Tod des Mädchens trat laut Obduktion durch Ersticken ein.

Die Tatverdächtigen in den drei Fällen sind ebenfalls jeweils Männer. Alle befinden sich in Untersuchungshaft.