Lernkurve geht seit 2016 nach unten

Niederösterreich braucht Nachhilfe in Englisch

Das Bundesland liegt im österreichweiten Vergleich auf dem vorletzten Platz.

NÖ. Die gute Nachricht zuerst: Niederösterreicher beherrschen die englische Sprache besser als etwa Franzosen, Italiener, Spanier oder Schweizer. Zum Wissen der Niederländer oder Skandinavier fehlt aber viel. Und auch im österreichweiten Vergleich liegt NÖ mit 61,96 Indexpunkten nur knapp vorm Letzten. Das ist Vorarlberg mit 61,89 Zählern.

Online-Test. Die Punkte wurden vom Bildungs­unternehmen „Education first“ vergeben. Es erhob die Daten 2018 per Online-Test in 100 Staaten der Welt. Per Index wurden die Ergebnisse vergleichbar. Wie viele Teilnehmer es aus Niederösterreich genau waren, das verrät das Institut nicht.

„Auf jeden Fall mehr als 400 Teilnehmer“, sagt 
Cornelia Lindner, eine der Projektverantwortlichen, dem Wirtschaftspressedienst.

Neigung. Auffällig: Die Lernkurve neigt sich nach unten. 2016 lag das Englisch-Sprach­niveau der Niederösterreicher noch bei 64,63 Indexpunkten, 2017 nur mehr bei 62,41. Nachhilfebedarf ist angesagt, die Beherrschung der englischen Sprache gilt als ein wesentlicher und anerkannter Faktor für höhere Wettbewerbsfähigkeit, lautet die Empfehlung.

Insgesamt allerdings landet Österreich mit seinem bundesweiten Abschneiden auf dem achten Platz – die drei Spitzenplätze nehmen die Niederlande (70,27), Schweden (68,74) und Norwegen (67,93) ein. Schlusslicht ist der afri­kanische Staat Libyen mit 40,87 Zählern.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten