ÖBB legte Grundstein für die Zukunft

Bau des neuen Campus startete

ÖBB legte Grundstein für die Zukunft

Für den neuen Bildungscampus der ÖBB erfolgte nun die Grundsteinlegung.

St. Pölten. Wie berichtet, reagieren die ÖBB auf den drohenden Personalschwund. Demnächst werden rund 10.000 Mitarbeiter ihren Dienst beenden. Daher errichten die ÖBB in St. Pölten nahe dem Alpenbahnhof einen Campus, für den nun die Grundsteinlegung erfolgte.

Rieseninvestition. Im Projekt sind 30 Seminarräume, Lehrstellwerke sowie Modell- und Simulationsanlagen geplant. Mehrere Hundert Kursteilnehmer sollen Platz finden. Die Fertigstellung ist für Dezember 2021 geplant, der Beginn des Lehrbetriebes ist für April 2022 vorgesehen. In den Campus mit einer Bruttogrundfläche von 20.000 m² werden 70 Mio. Euro investiert.

© ÖBB

So soll der neue Bildungscampus aussehen.

Vorfreude. „Mit dem Bau des Bildungscampus wird St. Pölten als größter Bildungsstandort in NÖ beträchtlich aufgewertet“, meint SP-Bürgermeister Matthias Stadler. „Ab dem Frühjahr 2022 bieten wir mit dem neuen zentralen Bildungscampus fachspezifische Ausbildung auf höchstem Niveau“, ergänzt ÖBB-CEO Andreas Matthä (Storybild).

Ausbildung. Ein Fokus der Ausbildung liegt auf eisenbahnspezifischen Berufsgruppen: Fahrdienstleister, Verschieber, Triebfahrzeugführer oder Wagenmeister sind gefragt. „Niederösterreicher legen täglich 17 Mio. Kilometer mit der Bahn zurück“, meint VP-Landesrat Ludwig Schleritzko. „Die Grundlage dafür bieten weiter die hier ausgebildeten Mitarbeiter.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten