Falsche Tafer & Perücke

Trash-Verkleidung verriet Bankräuber

Der dümmste Bankräuber des Jahres wurde geschnappt, noch eher er zuschlagen konnte.
NÖ. Der Coup war von langer Hand geplant, eine Filiale in Niederösterreich als Tatort ausgesucht, das (Flucht-)Auto, ein alter metallic-roter Opel, mit verfälschtem Kennzeichen präpariert, die Maskerade und eine Schreckschusspistole lagen im Handschuhfach.
 
So traf ein 51-jähriger Ungar Donnerstag in Wilhelmsburg ein. Gegen 13 Uhr parkte der Räuber sein Fahrzeug im Nahbereich der örtlichen Post- und Bawag-Filiale. Dort vollendete er als Erstes seine Maskerade, die aber so auffällig war, das sie mehreren vorbeigehenden Zeugen ins Auge stach: Der Ex-Polizist als Boogie Nights-Darsteller mit schwarzer Wuschelperücke, Brillen und Fake-Schnauzer wirkte an dieser Stelle nämlich besonders deplaziert.
 

Auto vor der Bank von
Polizisten umstellt

 
Wenige Minuten später war der Überfall dann auch schon vorbei, bevor er auch noch stattfinden konnte: Polizisten aus der Region umstellten das Fahrzeug, der dümmste aller Verdächtigen 2019 gab widerstandslos auf und wurde von Beamten des Landeskriminalamtes (Raubgruppe Deutsch) abgeführt.
Die gesamte Trash-Maskierung und die Schreckschusspistole wurden sichergestellt. Der 51-Jährige zeigte sich geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. (kor)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten