Symbolbild

Bub zünselte

Vier Verletzte bei Christbaumbrand in Strasshof

Ein Zwölfjähriger zündete die Kerzen am Baum an, der darauf Feuer fing. Der Bub rief die Feuerwehr und versteckte sich dann auf einem nahegelegenen Bauernhof.

Vier Verletzte hat ein Brand in einem Mehrparteienhaus in Strasshof an der Nordbahn (Bezirk Gänserndorf) gestern, Freitag, gefordert. Drei Bewohner und ein Feuerwehrmann zogen sich Rauchgasvergiftungen zu. Laut NÖ Sicherheitsdirektion hatte ein Christbaum in einer Wohnung im Erdgeschoß Feuer gefangen.

Ein Zwölfjähriger war am Nachmittag allein zu Hause gewesen, als er mit einem Feuerzeug die Kerzen am Baum entzündete. Anschließend ging er auf die Toilette. Als er ins Wohnzimmer zurückkam, stand der Christbaum bereits in Flammen.

Der Bub versuchte, das Feuer mit einem Wassereimer zu löschen. Nachdem seine Versuche keinen Erfolg hatten, lief er aus der Wohnung und verständigte per Rettungsnotruf die Einsatzkräfte. Geschockt und verängstigt versteckte sich der Zwölfjährige in der Folge beim Bahnhof, wo ihn dann aber seine Mutter unversehrt fand.

Das Feuer führte zu einer starken Rauchentwicklung im gesamten Haus. Die betroffene Mietwohnung und das Stiegenhaus wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Schaden wurde auf 30.000 Euro geschätzt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten