Volksanwalt kündigt Prüfverfahren für Kremser Flusswasser an

'Fäkal-Belastung' in der Donau

Volksanwalt kündigt Prüfverfahren für Kremser Flusswasser an

Der Volksanwalt schaltet sich in die Kremser Causa um die verunreinigte Donau ein.

In Krems ist die nachgewiesene „Fäkal-Belastung“ der Donau ein großes Thema. Speziell im Bereich der Schiffsanlegestellen ist das Problem heikel. Es macht den Anschein, als stünde man der Situation vor Ort etwas ratlos gegenüber. Ein entsprechender Landtagsantrag der Grünen zur Infrastrukturschaffung für Müll- und Abwasserbeseitigung blieb zuletzt erfolglos.

Prüfverfahren

Nun schaltete sich Volksanwalt Peter Fichtenbauer in die Causa ein. Er kündigte ein Prüfverfahren an und denkt an eine Dokumentationspflicht über die korrekte Entsorgung von Abfällen und häufigere Kontrollen durch zuständige Experten: „Die Behörden sollten diese Maßnahmen ernst nehmen.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten