Zivildiener bei Crash schwer verletzt
Zivildiener bei Crash schwer verletzt

St. Pölten

Zivildiener bei Crash schwer verletzt

20-Jähriger wollte Ausfahrt noch erwischen und raste gegen einen Aufprallpuffer.

Bei einem Verkehrsunfall auf der S33 in St. Pölten ist Mittwochfrüh ein Zivildiener schwer verletzt worden. Er hatte nach Angaben der Landespolizeidirektion mit seinem Pkw bei der Ausfahrt Ost einen Aufprallpuffer gerammt. Dabei wurde der 20-Jährige im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Laut Polizei hatte der junge Mann offensichtlich im letzten Moment nach rechts gelenkt, um noch auf die Ausfahrt zu gelangen. Beim Anprall wurde nicht nur der Puffer zerstört, auch am Auto entstand Totalschaden. Die Feuerwehr schnitt den 20-Jährigen aus dem Wrack.

Anschließend transportierte der Rettungsdienst das Opfer ins Universitätsklinikum in der Landeshauptstadt. Die Ausfahrt St. Pölten Ost der S33 blieb nach der Karambolage für eineinhalb Stunden gesperrt.

 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten