Quelle: Landeskriminalamt Niederösterreich

Niederösterreich

Bankräuber erbeuten 100.000 Euro

Dramatische Szenen haben sich bei einem Banküberfall in Kemmelbach (Bezirk Melk) am Freitagnachmittag abgespielt.

Der Blitz-Coup ging in drei Minuten über die Bühne: Zwei maskierte Männer stürmten die Filiale, schlugen und bedrohten drei der insgesamt fünf Angestellten. Die Täter flüchteten mit rund 100.000 Euro Beute, teilte Oberst Helmut Burgsteiner vom Landeskriminalamt Niederösterreich (LK NÖ) mit. Eine Fahndung nach den Unbekannten ist noch im Gange.

Brutal
Der Überfall wurde gegen 17.00 Uhr verübt. Die Räuber seien brutal vorgegangen. "Sie haben die Männer regelrecht unter einen Tisch getrieben, dann einen hervorgeholt, der ihnen das Bargeld ausgehändigt hat", sagte Burgsteiner. Die Angestellten wurden durch die Schläge verletzt.

Die Unbekannten flüchteten nach dem Coup zu Fuß über ein Feld in Richtung der Autobahn. Vermutet wurde, dass sich in dortiger Nähe ein Fluchtfahrzeug befand, so Burgsteiner.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten