89-Jähriger dement & paranoid

Mord in Ladendorf: Verwirrter Opa tötete Ehefrau wegen Sugo

Weil ihm das Tomaten-Sugo die Prothese verklebte, drehte ein Ex-Postler durch.

 

Eigentlich war es eine idyllische Ehe zwischen Theresa (80) und Herbert G. Es gibt vier Kinder, Enkelkinder, nach 60 Ehejahren feierte die beiden die Diamantene Hochzeit – doch dann kam die Krankheit im Kopf.

Demenzkrank

Wie der Psychiater beim Mordprozess gegen den 89-Jährigen aus Ladendorf feststellt, leidet der Angeklagte an einer „wahnhaften Störung in Form eines Verfolgungswahns“ sowie an einer mittelschweren Demenz. Keine andere Erklärung als eben diese Diagnosen kann es geben, warum sich der Ex-Postler plötzlich einbildete, dass seine Frau im Ort schlecht über ihn redete, und dann servierte sie ihm noch dazu eine Tomatensauce, die zu scharf und zu klebrig war.

© Harald Dostal
Verteidiger Manfred Arbacher-Stöger.

Unzurechenfähig

Daraufhin tötete der Pensionist seine Gattin mit einem Küchenmesser sowie ungezählt vielen Stichen in den Hals. Nach Ansicht des Geschworenengerichts war der von Manfred Arbacher-Stöger verteidigte Senior bei der Tat im Blutrausch unzurechnungsfähig. Die Entscheidung ist rechtskräftig.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten