Tatort: In diesem Auto wurde das Opfer niedergeschossen

Eifersucht als Motiv

Verdächtiger nach Schießerei in Haft

Nach Schüssen auf einen 30-Jährigen in Wiener Neustadt am Samstagnachmittag ist ein Verdächtiger in Haft genommen worden.

Wie Chefinspektor Johann Winkler vom Landeskriminalamt Niederösterreich (LK NÖ) mitteilte, soll der 27-Jährige gegen 16.00 Uhr drei Mal auf das Opfer in einem Auto gefeuert haben. Der 30-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Eifersucht als Motiv
Motiv für die Bluttat dürfte Eifersucht gewesen sein, so Winkler zur APA. Der 27-Jährige wurde gegen 23.00 Uhr in Haft genommen. Der Mann war nach den Schüssen zunächst geflüchtet, im Zuge dessen habe der Verdächtige persönlichen Kontakt mit seiner Ehefrau aufgenommen. Die Polizisten stellten auch die vermutlich bei der Tat verwendete Schusswaffe, eine Pistole, sicher.

Türkische Abstammung
Sowohl beim mutmaßlichen Täter als auch beim 30-jährigen Opfer handle es sich um Österreicher türkischer Abstammung. Der 27-Jährige habe als Beifahrer auf den 30-jährigen Lenker in einem Pkw gefeuert. Die Schüsse waren in der Nähe des Fischaparks, einem Einkaufszentrum, abgegeben worden.

Notoperation
Der 30-Jährige befand sich in der Nacht auf Sonntag im Krankenhaus Wiener Neustadt, er wurde notoperiert. Der Mann konnte noch nicht einvernommen werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten