Lehrerin drehte Porno mit Tochter (13)

Verhaftet und gekündigt

Lehrerin drehte Porno mit Tochter (13)

Eine widerliche Affäre wurde jetzt rund um eine Sonderschul-Lehrerin bekannt.     

Eine 46-jährige Pädagogin aus dem Bezirk Krems soll von ihrer 13-jährigen Tochter pornografische Filme und Bilder angefertigt und ihrem Liebhaber in Wels geschickt haben. Gefunden wurde das pädophile Material auf dem PC des Oberösterreichers, der schon mehrmals wegen seiner einschlägigen „Vorlieben“ aufgefallen, aber noch nicht verurteilt worden ist.

Die Staatsanwaltschaft Wels bestätigte am Dienstag, dass sowohl über den Lover als auch über die Lehrerin die Untersuchungshaft verhängt wurde und dass der Verdacht auf weitere strafbare Handlungen besteht.

Opfer nach Tortur jetzt bei ihrer Großmutter

Mit Details halten sich die Ermittler wegen der laufenden Erhebungen und zum Schutze des Opfers, das jetzt bei der Großmutter untergebracht ist, zurück. Die Sonderschullehrerin wurde laut Bildungsdirektor des NÖ-Landesschulrates, Johann Heuras, umgehend von ihrem Posten enthoben und entlassen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten