25. November 2018 13:05
Oberösterreich
16-jähriger Einbrecher gab Beute an Obdachlose
Teenager spendete 300 Euro, da ihm sein Gewissen drückte. 
16-jähriger Einbrecher gab Beute an Obdachlose
© oe24
Ein 16-Jähriger, der als Einbrecher Samstagfrüh von der Polizei festgenommen worden ist, soll einen Teil der Beute an Obdachlose weiter gegeben haben. Der Bursch hatte mit einem gleichaltrigen Komplizen in Katsdorf (Bezirk Perg) im Oktober mehrere Coups verübt. Rund 300 Euro habe er gespendet, weil ihn sein Gewissen drückte, bestätigte die Polizei einen Bericht der "Kronen Zeitung" am Sonntag.
 
 Das Geld habe er Bettlern in Linz gegeben, gab er in der Vernehmung an. Das Duo hatte Geld, Zigaretten, einen Laptop und Lebensmittel aus einer Sportkantine entwendet, wie die Polizei am Sonntag in einer Presseaussendung mitteilte. Bei drei anderen Objekten scheiterten sie und zogen wieder ab. Rund einen Monat später wollten sie nochmals in die Kantine einbrechen. Sie lösten den Alarm aus, mehrere Streifen umstellten den Tatort. Einer der beiden Burschen wurde an Ort und Stelle festgenommen, der zweite nur wenige Stunden später ausgeforscht. Beide hatten laut Testergebnis Drogen konsumiert und zeigten sich zu den angelasteten Taten geständig.