Soll auch NS-Gedankengut verbreitet haben

18-Jähriger verkaufte im Mühlviertel Joints an 14-Jährige

Ließ erst Teens mitrauchen - Verdächtiger soll auch NS-Gedankengut via WhatsApp verbreitet haben.
Rohrbach. Die Polizei hat einen 18-Jährigen geschnappt, der von November 2018 bis heuer im März im Bezirk Rohrbach im Mühlviertel Marihuana an 14-Jährige verkauft haben soll. Zuerst ließ der Verdächtige die Teens mitrauchen, danach verkaufte er ihnen Joints sowie Päcken mit dem Rauschmittel, teilte die Polizei OÖ mit.
 
Das Marihuana wurde laut den Ermittlungen unter den Jugendlichen weitergegeben und so wurden nun 15 Teenager aus dem Bezirk Rohrbach bei der Staatsanwaltschaft Linz und der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach angezeigt. Der 18-Jährige Dealer wurde zudem wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz angezeigt. Er soll via WhatsApp nationalsozialistisches Gedankengut verbreitet haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten