32 Personen mit Rauchgasvergiftung nach Brand in Linz

Brandstiftung?

32 Personen mit Rauchgasvergiftung nach Brand in Linz

Bei einem Brand in einem Wohnhaus in der Derfflingerstraße in Linz haben in der Nacht auf Mittwoch 32 Personen Rauchgasvergiftungen erlitten.

Dass kurz danach in einem Nachbarhaus ein weiteres Feuer ausgebrochen ist, nährte den Verdacht auf Brandstiftung. Die Linzer Polizei ermittelt.

Zwei Brände in einer Nacht
Das erste Feuer brach im Keller des Wohnhauses Derfflingerstraße 8a aus. Sehr schnell war das ganze Gebäude voller Rauch. Die Bewohner flüchteten zum Teil ohne Winterbekleidung ins Freie. Die Feuerwehr brachte weitere Menschen, die sie mit Atemschutzmasken versorgte, ins Freie. Insgesamt 32 Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in drei verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Die meisten sollten bereits am Mittwoch wieder heimgehen können. Die Feuerwehr konnte rasch "Brand aus" melden.

Nur rund eineinhalb Stunden später erreichte die Einsatzkräfte wieder ein Hilferuf aus der selben Straße. Er betraf die Adresse Derfflingerstraße 8, das Nachbarhaus des ersten Einsatzortes. Dort stand der Dachboden im Vollbrand. Er konnte ebenfalls bald unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde dabei niemand.

Die Schadenshöhe in beiden Fällen war am Mittwoch noch unbekannt. Weil es im ersten betroffenen Wohnhaus schon vor einigen Wochen im Keller gebrannt hat und der Dachboden des zweiten betroffenen Hauses unversperrt und frei zugänglich war, tauchte bei den Bewohnern der Verdacht auf, die Feuer könnten gelegt worden sein. Die Polizei wollte nichts ausschließen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten