5 Jahre Haft für schöne Drogen-Bankerin

Urteil in Oberösterreich

5 Jahre Haft für schöne Drogen-Bankerin

Eine Familie, die mit Drogen gehandelt hat, musste sich vor Gericht verantworten.a

Wilde Partys und Luxusreisen nach Ibiza, Dubai, Amsterdam und New York hatten für die 23-jährige Tamara N. (Name geändert), die in einer Bank in Wien arbeitete, am 1. August ein Ende: Sie wurde in der Arbeit festgenommen, im September klickten für ihre Eltern die Handschellen. Die Familie soll bis zu 100 Kilo Marihuana, Ecstasy und Kokain sollen sie verkauft haben.

Tamara N. soll die Geschäfte abgewickelt, die Mutter soll den Stoff verpackt und der Vater soll die Tochter bei den Lieferungen an eine mitangeklagte Kurierin begleitet haben. 300.000 Euro sollen auf Konten der 23-Jährigen geflossen sein.

Schutz

Bei dem Prozess am Mittwoch in Steyr nahm die 23-Jährige (vertreten von Wolfgang Blaschitz) ihre Eltern in Schutz. Ihr Vater habe sie nur manchmal bei Autofahrten von Wien nach OÖ begleitet. Ihre Mutter habe aus Liebe in vier- bis fünfmal bei der Verteilung von Lieferungen geholfen.

Urteile rechtskräftig

„Ich war auf rauschenden Drogenpartys und blieb am Kokain hängen“, sagte die Bankerin. Sie fasste fünf Jahre unbedingte Haft aus, der bereits einschlägig vorbestrafte Vater und die Mutter drei Monate unbedingt bzw. zwölf Monate teilbedingt. Die Urteile sind rechtskräftig.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten