62-Jähriger erstickte an Abgasen von Notstromaggregat

Polizei geht von selbst verschuldetem Unfall aus

62-Jähriger erstickte an Abgasen von Notstromaggregat

Ein 62-jähriger Mann ist am Mittwochabend in seiner Garage in Linz an den falsch abgeleiteten Abgasen eines Notstromaggregats erstickt.

Linz. Seine Ehefrau fand ihn leblos. Er wurde noch reanimiert, starb aber dann im Spital. Die Polizei bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der "Krone".

Atmete Kohlenmonoxid ein, wurde bewusstlos und erstickte

Demnach ging ein Schlauch vom Auspuff des Notstromaggregats durch das Fenster hinaus in einen Anbau. Dort konnten die Abgase aber nicht weiter abziehen und wurden zurück in die Garage gedrückt. Der Linzer atmete das Kohlenmonoxid ein, wurde bewusstlos und erstickte. Die Polizei geht nach vorläufigem Ermittlungsstand von einem selbst verschuldeten Unfall aus und nicht von einem Defekt am Aggregat.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten