Beim Anzünden der Christbaumkerzen schwer verletzt

Schürze fing Feuer

Beim Anzünden der Christbaumkerzen schwer verletzt

Schwere Verbrennungen: Eine 73-jährige Steyrerin schwebt nach einem Unfall mit Christbaum-Kerzen weiter in Lebensgefahr.

Der Zustand der 73-jährigen Steyrerin, die am Dienstagabend beim Anzünden des Christbaums in Brand geraten war, war am Mittwoch weiter kritisch. Sie befindet sich nach Auskunft der Ärzte im Linzer Unfallkrankenhaus im künstlichen Tiefschlaf.

Die Pensionistin, die mit ihren beiden Enkeln im Alter von neun und elf Jahren allein in einer Wohnung lebt, wollte am Dreikönigstag noch einmal die Kerzen am Christbaum anzünden. Dabei fing ihre Schürze Feuer. Das ältere der beiden Kinder lief auf die Straße, um Hilfe zu holen. Eine vorbeikommende Frau stürzte ins Haus und riss der Pensionistin die noch glosende Schürze vom Leib. Rund die Hälfte der Haut verbrannte, die 73-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten