Betrunkene spazierte auf der Autobahn

Spaziergang

Betrunkene spazierte auf der Autobahn

Schwer verletzt überlebte eine 39-Jährige ihren Rausch-Fußmarsch auf der Autobahn in Oberösterreich.

Donnerstagnacht um 22 Uhr liefen bei der Linzer Polizei die Telefone heiß: „Auf der Mühlkreisautobahn bei der Auffahrt Franzosenhausweg läuft eine alkoholisierte Frau herum“, so die Anrufer. Als ein Streifenwagen wenig später an dem Abschnitt der A 7 eintraf, war es bereits zu spät: Ein 46-jähriger Pkw-Lenker hatte der Spaziergängerin nicht mehr ausweichen können und erfasste sie mit seinem Wagen. Durch den Aufprall wurde die Frau durch die Luft gewirbelt und zu Boden geschleudert, wo sie schwer verletzt liegen blieb.

Notoperation
Nachdem nachkommende Pkw-Lenker Erste Hilfe geleistet hatten, wurde sie vom Notarzt ins Unfallkrankhaus Linz gebracht, notoperiert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Polizeiermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Opfer um die 39-jährige Andrea U. aus Linz handelt. Warum die Arbeiterin zu Fuß auf der Autobahn unterwegs war, gibt den Cops Rätsel auf. Da die Frau vermutlich betrunken war (am Unfallort lag eine Bierdose), wurde ein Bluttest veranlasst.

Anzeige
Für den Unglückslenker, der Andrea U. gerammt hat, wird der Unfall ein gerichtliches Nachspiel haben: Er wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten