Bombendrohung: Großeinsatz bei Open-Air in Wels

Wirbel bei "90's"-Party

Bombendrohung: Großeinsatz bei Open-Air in Wels

Aufregung im oberösterreichischen Wels. Am Freitagabend wollten Tausende Musik-Fans ein Open-Air-Konzert genießen, als plötzlich ein anonymer Anrufer für einen Großeinsatz der Polizei sorgte. "In 20 Minuten wird am Welser Messegelände eine Bombe explodieren, eine Nagelbombe hinter der Bühne", soll der Unbekannte gedroht haben und sofort wieder aufgelegt haben, berichtet der "ORF Oberösterreich" online.

Eine Drohung, die von den Beamten freilich gleich ernst genommen wurde. Bei dem Konzert "We Love the 90s" waren 14.000 Besucher anwesend und Stars, die sich vor allem in diesem Jahrzehnt einen Namen machten.

Intensive Suche nach Sprengstoff

Evakuierungen fanden keine statt. Nahe der Bühne wurde eine Straße von der Polizei gesperrt. Die Besucher konnten alle auf dem Messegelände bleiben. Die Beamten suchten sofort nach der angeblichen Bombe und zogen Sprengstoffexperten sowie einen Polizeihund in den Einsatz mit ein. Trotz intensiver Suche konnte zum Glück kein Sprengstoff gefunden werden. Die Polizisten gaben Entwarnung.

Der Ablauf des Konzerts wurde durch den Einsatz nicht gestört. Bis 23 Uhr konnten Feierwütige zu den alten Hits von Ace of Base, den Vengaboys, Haddaway oder Captain Jack tanzen.

Serie von Bombendrohungen in Wels

Nun sucht die Polizei intensiv nach dem Anrufer. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen älteren Mann mit österreichischem Dialekt handeln. Außerdem wird ermittelt, ob dieser Anrufer bereits mit früheren Drohungen im Zusammenhang steht. Damals wurden das Messegelände in Wels und eine Diskothek nach einer ähnlichen Bombendrohung geräumt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten