Gen-Test bei Findel-Baby

Bub ausgesetzt

Gen-Test bei Findel-Baby

Noch gibt es keine Spur zu der Frau, die ihren Säugling abgelegt hat.

OÖ. Mit Hochdruck wird jene junge Mutter gesucht, die in der Nacht zum Sonntag ihr neugeborenes Baby vor einer Wohnungstür in einem Mehrparteienhaus abgelegt hat – ÖSTERREICH berichtete. Nicht wegen einer möglichen strafrechtlichen Relevanz, sondern in Sorge um die Frau, die offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand gehandelt hatte. Der Bub war höchstens eine Stunde alt, als er in Tücher gewickelt auf einem Kopfpolster vor der Tür von Martina und Johann D. in Alt-Lichtenberg nahe Linz ausgesetzt wurde. „Die Mutter wollte, dass wir das Baby finden“, ist die 60-jährige Bewohnerin sicher.

Der Säugling ist wohlauf und liegt auf einer Normalstation des Kepler Uni-Klinikums. Inzwischen wurde bei ihm ein Gentest vorgenommen, um mithilfe der DNA die Mutter zu finden. Hinweise an: 059133-40-3333.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten