25.000 Ecstasy-Pillen

Ehepaar bestellt Kleidung und bekommt Drogen

Ein Ehepaar aus Linz hat neben zwei im Internet bestellten Kleidern Drogen im Wert von 500.000 Euro geliefert bekommen.

Linz. Da war die Verwunderung bei einem Ehepaar in Linz groß, als sie neben ihren bestellten Kleidern auch Ecstasy-Pillen bekommen haben. Die Pillen waren eigentlich für ein anderes Land bestimmt.

Ecstasy im Wert von einer halben Million

Ein Mann und seine Frau wurden Empfänger einer Lieferung, die sie ganz sicher nicht mehr vergessen werden. Mit einer Kleiderbestellung erhielten die 58 und 59 Jahre alten Eheleute auch etwa 25.000 Ecstasy-Pillen. In Österreich haben die Pillen einen Schwarzmarkt-Wert von insgesamt etwa 500.000 Euro. Wie die Polizei berichtete, hat das Ehepaar Kleidung über das Internet in den Niederlanden bestellt. Die Kleidung wurde in einem Paket geliefert, in einem anderen waren die Pillen.

Schottland als Zielort

Die Ehefrau dachte anfangs, dass die Pillen Deko-Steine wären, und brachte danach das falsch zugeschickte Paket zur Post, wo die Polizei verständigt wurde. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehler bei der Post gehandelt hatte. Der Polizei zufolge sollten die Drogen nach Schottland geliefert werden. Der eigentliche Empfänger wurde bereits ausfindig gemacht und von der Polizei festgenommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten