Explosions-Drama in OÖ: Mann stirbt

Schrie noch um Hilfe

Explosions-Drama in OÖ: Mann stirbt

Verkohlte Leiche noch nicht mit Sicherheit identifiziert - Vermutlich 50-jähriger Hausbewohner.

Vöcklabruck. Ein Mann ist Montagvormittag in Vöcklabruck beim Hantieren an einem Notstromaggregat durch eine Stichflamme oder eine Explosion getötet worden. Die völlig verbrannte Leiche war am Nachmittag noch nicht identifiziert. Es sei aber naheliegend, dass es sich bei dem Toten um den 50-jährigen Hausbewohner handle, so die Polizei.

© laumat.at/Matthias Lauber

Dieser wollte offenbar in der Einfahrt seines Einfamilienhauses bei dem Notstromaggregat Benzin nachfüllen. Dabei dürfte es zu einer Explosion gekommen sein, der Mann stand plötzlich in Flammen. Er rief noch um Hilfe, worauf Nachbarn sofort Rettung und Feuerwehr riefen. Für das Brandopfer kam aber jede Hilfe zu spät, der Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Leiche ist so stark verbrannt, dass eine zweifelsfreie Identifizierung nicht möglich war und durch eine Obduktion erfolgen soll.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten