Hund

Halteverbot für Familie

Hund "Tyson" attackierte Fußgänger

Die Kampfhunde einer Familie versetzen ganzen Ort in Angst und Schrecken.

„Uns reicht es jetzt, ganz Molln ist außer sich“, so Bürgermeisterin Renate Rettenegger (SPÖ). Ein Kampfhund fiel am Sonntag in der oö. Gemeinde einen Spaziergänger (56) und seinen Chihuahua, den er am Arm trug, an. Der Mann wurde so schwer am Unterarm verletzt, dass er vom Rettungshubschrauber ins LKH Kirchdorf geflogen werden musste. Auch der kleine Hund erlitt Bissverletzungen. Die spanische Dogge Tyson hatte sich von der Besitzerin (48), die mit ihm und einem Pitbull-Mix unterwegs war, losreißen können.

Es ist laut Bürgermeisterin Rettenegger nicht das erste Mal, dass Tyson Probleme macht: Kurz vor Weihnachten biss er im Haus seiner Besitzer einen kleinen Hund tot, der mit seinem Herrl zu Besuch war. Vor mehreren Jahren wurde der Familie bereits ein Vierbeiner abgenommen.

Jetzt strebt die oö. Gemeinde ein generelles Hundehalteverbot für die ganze Familie an. Renate Retten­egger: „Wir werden alles unternehmen, dass niemand mehr gefährdet wird.“

(hij)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten