Aus Felswand gerettet

Hund nach zwei Wochen wieder gefunden: Freudentränen

Zwei Wochen lang mussten die Hundebesitzer nach ihrem verschwundenen Hund 'Spike' suchen. 

Oberösterreich. Die Freude war unvorstellbar, als Nicole und René Haiberger aus Sierning ihren verloren geglaubten Hund "Spike" wieder umarmen und streicheln konnten. "Ich habe sogar angefangen zu weinen", sagt die glückliche Besitzerin in einem Medienbericht.

Vor zwei Wochen verschwand der gemeinsame Hund. Sie hätten die Suche nie aufgegeben, so das Ehepaar. Dann kam die erlösende Nachricht: Ein Mitarbeiter der Schottergrube hat den winselnden Hund in einer steilen Wand gefunden, kontaktierte sofort die Besitzer und die Feuerwehr.

Feuerwehrleute bargen das verirrte Tier mit Unterstützung von Höhenrettern des Stützpunktes Steyr den Vierbeiner, der in einer Höhe von 20 Metern feststeckte. Als Nicole am Wochenende genau dort suchte, war er noch nicht da. 

Der unverletzte Hund wurde den Besitzern übergeben. "Spike" hat in den zwei Wochen sechs Kilogramm abgenommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten